· 

TAG 8 - WAS BRINGT DICH IM LEBEN WEITER?

Mein letzter Urlaubstag und ich fühl mich richtig krank. Wenn es mir morgen früh genauso geht, macht es dann Sinn zu arbeiten? Mache ich dann nicht genauso weiter wie bisher? Wollte ich nicht etwas ändern? Muss ich nicht sogar dringend etwas ändern? Mich durch den Tag schleppen, Medikamente nehmen um zu funktionieren, die anderen Kollegen möglicherweise noch anstecken? Nach der Arbeit direkt schlafen, um wieder Energie für den nächsten Arbeitstag zu sammeln? Geht es dabei wirklich um mich? So habe ich es bisher immer gemacht. Ich muss jetzt lernen an mich zu denken. Ich mache mich fertig und fahre zu meinem Doc.

Der Besuch war genau richtig für mich. Mein Arzt wollte mich sogar für zwei Wochen krankschreiben. Das wollte ich aber nicht. Soweit bin ich dann doch noch nicht. Das passt nicht mit meiner Arbeitseinstellung überein. Ich denke, dass ich Montag wieder fit bin. Er war sehr interessant, wie es mir inzwischen geht. Was es Neues bei mir gibt. Er macht sich tatsächlich Sorgen um mich. Ich habe ihm kurz den IST-Stand erzählt. Jetzt habe ich eine Überweisung für den Orthopäden wegen meines Rückens, der allerdings schon besser ist, wo mein Doc aber auch der Meinung ist, dass es eine stressbedingte Ursache hat. Und eine Überweisung für eine Physiotherapie in Richtung Verhaltenstherapie habe ich erhalten. Sie soll mir helfen mit aufkommenden Stresssituationen besser und gezielter umzugehen. Einen Termin zu bekommen dauert eine Ewigkeit und bevor die Situation wieder so weit geht, dass ich ausgebrannt bin, habe ich schon mal einen Termin. Ich nehme gerade alles was hilft, Hauptsache ich werde endlich wieder die Alte, die lebensfroh und mit Spaß durchs Leben geht. Nicht falsch verstehen, ich bin jetzt auch lebensfroh und lass mich nicht unterkriegen, dennoch kenne ich anders und voller Energie und da will ich definitiv wieder hin.

 

Mein Chef hat sich leider noch nicht gemeldet. Vermutlich hat er selbst gerade sehr viele Termine und will mich nicht einfach nur dazwischen schieben oder er meldet sich aufgrund des Urlaubs erst mal nicht bei mir. Ich suche mir aber natürlich genau die Person mit der höchsten Verantwortung in unserem Unternehmen für ein Vieraugen-Gespräch aus. Als wenn er keine anderen Herausforderungen hat. Er ist aber nun mal die Person, der ich bei uns im Unternehmen das größte Vertrauen schenke. Ob er schon weiß, dass ich die ganze Woche ausfalle? Kann ich ihm überhaupt zumuten sich mit mir zu treffen, wenn ich krank bin? Ich will ihn ungerne anstecken. Ja solche Gedanken gehen mir durch den Kopf. Mir läuft die Zeit für dieses Gespräch nicht weg. Die nächste Austrittsmöglichkeit ist eh erst Ende Juni. Bis dahin werden wir noch ganz viele Möglichkeiten haben, miteinander zu sprechen.

 

Ich bin so dankbar für das Feedback und die hilfreichen Tipps von meinen bisherigen Lesern und Leserinnen! Ihr seid großartig! Ob Schreibfehler und Korrekturen, zu persönliche Inputs, Tipps für meine Rückenschmerzen, die Tab - Beschriftungen, Fragen nach Hilfestellungen und Denkanstößen für die eigenen Herausforderungen, aber auch tolles Feedback zum Aufbau und zu meiner Schreibweise. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich das zu schätzen weiß!! DANKE, das ist so wertvoll für mich!

 

Heute hatte ich wieder zwei so Situationen, die irgendwie bezeichnend sind. Eine Freundin, die ebenfalls auf der Suche nach ihrer Berufung ist, fragt mich nach Rat wie sie weiter damit umgehen soll. Ob ich eine Idee habe. Ich fühle mich sehr geschmeichelt. Aus dem was ich nur alleine aus den ersten acht Tagen diesen Jahres gelernt habe, ist schon Wahnsinn. Das man einfach über seinen Schatten springen muss, auf seinen Körper und die vielen Zeichen hören sollte, einfach starten sollte, mit was auch immer, denn dann ergeben sich automatisch neue Wege. Ich selbst habe auch noch keine klare Richtung, wo ist meine Berufung, womit werde ich zukünftig mein Geld verdienen? Ich sehe aber anhand dieses Blogs, daß ich etwas für mich entdeckt habe, das mir Spaß macht und wo ich mich voll und ganz mit mir selbst beschäftigen und hinterleuchten kann. EINFACH MACHEN UND STARTEN. Ändern kann man die Richtung dann immer noch. Wenn ein Gedanke schon länger im Kopf herumschwirrt, es einen beschäftigt, dann spinn diesen Gedanken einfach weiter und probiere es aus.

 

Die andere Situation war ein Telefonat mit meinem Coach Danilo zwecks Terminabsprache. Bis Juni finden drei Masterclasses (Seminare) statt. Bei den ersten Beiden bin ich bereits angemeldet. Die Marketing Masterclass im Juni hatte ich nicht auf dem Schirm. Warum kann ich nicht sagen. Eigentlich trage ich immer sämtliche Termine direkt in meinen Kalender. Diesen nicht. Stattdessen hatte ich mehr oder weniger bei einem Drachenboot Rennen in Köln zugesagt. "Jetzt liegt es an Dir. Dies ist ein Test vom Universum. Du wirst auf die Probe gestellt. Für was wirst Du Dich entscheiden?  Drachenboot Rennen oder die Marketing Masterclass? WAS BRINGT DICH IM LEBEN WEITER?" fragt mein Coach.

Witziger Weise kam alles gleichzeitig. Die Frage von dem Organisator, ob er mich fest im Boot einplanen kann und die Frage von Danilo, ob ich bei der Marketing Masterclass dabei bin - mit 10 Minuten Zeitunterschied. Abends durchforste ich noch mal meine E-Mails. Es lässt mir keine Ruhe. Es musste letztes Jahr irgendeinen Grund gegeben haben, warum ich mich dort nicht angemeldet hatte. Und da war sie, die Anmeldebestätigung zur Marketing Masterclass. Ich bin angemeldet. Ich hatte tatsächlich vergessen, sie mir einzutragen. Damit ist wohl klar wo ich im Juni bin. Unabhängig von der Anmeldebestätigung hätte ich natürlich versucht, dort noch einen Platz zu ergaunern und hätte meine Prioritäten dank des dezenten Hinweises von Danilo richtig gesetzt.


KEINER IST WIE DU UND DAS IST DEINE STÄRKE.

SEI DU SELBST! LASS DICH VON NIEMANDEN VERBIEGEN, DENN ES GIBT MENSCHEN, DIE DICH GENAU SO LIEBEN UND BRAUCHEN, WIE DU BIST.

 

- täglicher Whatapp Newsletter von Damian Richter -


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.