· 

TAG 25 - GRÜNKOHLESSEN

Einen halben Tag arbeiten, dann ist Wochenende. Geschafft! Die Woche ging ganz schön schnell rum. Auch der heutige Arbeitstag ging schnell rum. E-Mails abarbeiten, Präsentation für Montag vorbereiten, ein paar Telefonate und schon mal ein bisschen aufräumen und entrümpeln vor unserem Büroumzug nächste Woche.

 

Heute ist wieder ein Coaching mit Danilo. 75 Minuten. Ich bin gespannt. Wir telefonieren über Whatsapp. Die Sitzung hat es echt in sich. Das Thema betrifft meine Vergangenheit. Ist schon beeindruckend, wie nah auf einmal Situationen aus der Kinder- und Jugendzeit sind und wie einem Dingen einfallen, als passieren sie gerade im Hier und Jetzt. Faszinierend finde ich, dass man mit Blick aus der jetztigen Zeit ganz anders mit der Situation umgehen würde und dies im Nachgang sogar ändern kann und darf. Ich bekomme währenddessen nichts anders mit. Bin völlig in einer anderen Welt. Kann ich nicht beschreiben, will ich auch gar nicht. Man muss es selbst erleben. Wir haben ein negatives Erlebnis in ein Positives umgewandelt. Zum Schluss gab es ein Bild, dass ich für mich erfunden habe, wo ich bei der Entwicklung in meinem Kopf schon grinsen musste. Selbt mein Coach musste beim meiner Beschreibung lachen. Jetzt habe ich Kopfkino, das mich zum Grinsen bringt und eine Hausaufgabe für die nächsten paar Wochen.

 

Im Anschluss geht's zum Tennistraining. Einzeltraining bei Niklas. Meine Trainingspartnerin kann leider nicht. Gut für mich, um so intensiver kann ich trainiert werden. Außerdem unterhalten wir uns dann immer richtig klasse, wenn wir alleine sind. Das war heute witzig. Erst hat mein Coach heute Geburtstag, mir fiel es zum Glück kurz vor Schluss noch ein und dann habe ich durch Zufall kurz vor Trainingsende mitbekommen, dass mein Tennislehrer auch heute Geburtstag hat. Da ist es wieder - mein Bild - bei dem ich nun immer Grinsen muss. Das Training war klasse. Es waren viele gute Schläge dabei. Meine Power kommt nach der langen Erkältung und negativ Stimmung zurück. Sehr schön.

 

Dann geht's schnell nach Hause, duschen, umziehen und zum Grünkohlessen bei Tabby mit Freunden. Im Anschluss Dschungel Camp anschauen und dann noch auf eine Tanzparty. Wobei ich das Dancen für mich offen gelassen habe. Ich muss aufpassen, dass es mir nicht zuviel wird. Ich entscheide spontan ob ich mitgehen werde. Beim Grünkohlessen hat es sich relativ schnell entschieden, dass ich mitgehe, Tabby , ich und die anderen etwas trinken und ich bei ihr schlafen werde. Sie hat Liebeskummer und es wird uns beiden gut tun, einfach mal abzufeiern, zusammen zu sein und zu quatschen. Wir haben immer einen riesen Spass, wenn wir zusammen raus sind. Vor allem weil wir beide nie viel trinken brauchen und selbst ohne Alkohol einen heiden Spass haben. Außerdem kann uns nichts passieren, denn Chris ist bis zum Schluss mit dabei, ist nüchtern und passt rührend auf uns auf. Wir haben viel gelacht und viel getanzt. Ich glaube wir waren gegen halb fünf bei ihr zu Hause. Chris hat uns noch nach Hause gefahren. Es gabe Aspirin, Wasser und Grünkohl Resteessen. Eine leckere Kombi. Dazu sehr tiefsinnige Gespräche, wobei uns dann irgendwann die Augen zugefallen sind.


DENKE NICHT SO OFT AN DAS, WAS DIR FEHLT, SONDERN AN DAS WAS DU HAST.

SEI DANKBAR FÜR DAS, WAS DU HAST, WÄHREND DU FÜR DAS ARBEITEST, WAS DU WILLST.

 

- täglicher Whatapp Newsletter von Damian Richter -


Kommentar schreiben

Kommentare: 0