· 

TAG 32 - WENN MAN NACHTS NICHT SCHLAFEN KANN

Oh ha, jetzt muss ich aufpassen. Bis Tag 31, dem 31. Januar, war es noch einfach die Tage mit zu zählen. Tag 32 ist es auch noch einfach, ich musste aber kurz überlegen. Bis Tag 255 mag ich gar nicht denken *lach*.

 

Dadurch dass ich wieder so früh müde war, auf der Couch eingeschlafen bin und mitten in der Nacht dann ins Bett gegangen bin, hat es sich damit gerecht, dass ich ab kurz nach eins knapp drei Stunden wach war und in der letzten Tiefschlafphase dann mein Wecker klingelte. Begeisterung sieht anders aus. Ich war nachts so fit, dass ich "mal eben" meinen Istragram Account neu eingerichtet habe und viele Dinge dort ausprobiert habe. Schautˋs Euch einfach mal an "charlotte.heinrich.5895" und aboniert mich! Ich würde mich sehr freuen!! Hierüber habe ich vor, einige Tagesemotionen einzustellen und vielleicht das ein oder andere Video zu drehen und zu posten. Ich übe mich dort mal durch. Es macht mir Spass zu schreiben und Social Media für mich neu zu entdecken. Ist ein weiterer Schritt aus meiner Komfortzone und es tut gar nicht weh ;)

 

Den Umzug unseres Büros habe ich gut überstanden. Meine Mitarbeiterin hat heute Überstundenfrei. Das heißt, ich richte alleine unsere Arbeitsplätze ein und packe die Kisten aus. Von meinen "neuen" Bürokollegen wurde ich sehr herzlich empfangen und willkommen geheißen. Wir sitzen jetzt zu fünft in einem Großraumbüro, plus ein Praktikant der heute gestartet ist. Es war gar nicht so schlimm, wie ich erwartet habe. Im Gegenteil. Die Stimmung war gut und es fand ein sehr guter Austausch statt. Die  kurzen Wege innerhalb zwei Abteilungen direkt mal ausgekostet.

Die Kollegen wissen nichts von meinem Gesundheitszustand. Obwohl ich hundemüde bin und ich mega viel Kaffee getrunken habe, hat wieder niemand etwas gemerkt. Das ist sehr gut. Ist allerdings auf die Dauer anstrengend. Umso mehr haben sie etwas stutzig geschaut, als ich überpünktlich in den Feierabend gestartet bin. Musste aber auch los, da ich nachmittags mein wöchentliches Coaching habe.

Wir unterhalten uns kurz über die Woche und mein Wohlbefinden. Hier kann ich ehrlich sein. Muss ich sogar, sonst hilft es mir ja nicht. Die Sitzung war richtig klasse. Eine Reise in mein Unterbewusstsein. Ich bin erstaunt, wie klar die Bilder sind und was alles dabei raus kommt. Das ist so verrückt, dass ich lachen muss. Das Endergebnis wird mir in vielen Situationen ganz sicher weiterhelfen. Die Erkenntnisse sind grandios und bleiben in meinem Kopf fest verankert und werden mir helfen. Nächste Woche lerne ich meinen Coach tatsächlich persönlich kennen. Wir sind zusammen auf einem Seminar in Süddeutschland. Man kennt sich nicht persönlich und es ist über Videocall so eine klasse Vertrauensbasis zwischen uns entstanden. Ich freue mich drauf.

 

Vor dem Coaching habe ich noch mit Maurice kurz telefoniert. Er steckte in einem Termin. Wir telefonieren nach dem Coaching beim Aufbruch zum Tennistraining. Maurice hat mich also kurz vor dem Coaching erlebt inklusive der ganzen Woche und direkt nach dem Coaching. Ihm ist sofort aufgefallen, dass ich viel besser drauf war. Da ist wieder Energie in meiner Stimme. Ich habe es selbst verspürt. Da ist eine gewisse Leichtigkeit, mein Spiegelbild grinst mich wieder an und rede wieder gerne. Es geht weiter aufwärts. Und ich habe nun Methoden und eigene Möglichkeiten, mir diese Energie in schlechten Phasen ins Bewusstsein zu holen. Ich muss nur ganz viel üben, so dass es ein Automatismus wird. Ich bin gespannt wie es klappt.

 

Beim Tennistraining hat es schon mal sehr gut funktioniert. Ich hatte wieder Einzeltraining. Ich bin erstaunt, dass ich meinem Trainer jede Woche soviel Neuigkeiten erzählen kann. Es passiert gerade wirklich viel in meinem Leben. Nächste Woche habe ich Urlaub und bin auf einem Seminar. Beim Einspielen habe ich ihm schon mal Bescheid gegeben, dass ich nächsten Freitag nicht da bin. Mit so einer Reaktion habe ich nicht gerechnet... es warf den Schläger auf den Boden und kam zum Netz "Waaaaas, wieso hast Du einfach Urlaub??" Das sah so witzig aus, die junge Spielerin, die vor mir Training hatte, schaute ganz erschrocken. Als wir dann Beide anfingen zu lachen, hat sie dann gemerkt, dass es ein Scherz war. Das Gesicht war aber richtig klasse.

 

Ich lasse den Abend noch ruhig ausklingen, denn morgen früh gehtˋs ins Wellness Wochenende mit meiner Freundin Janine. Tageskarte in einer Saunalandschaft mit anschließender Übernachtung dort! Einmal Verwöhnprogramm bitte!


WAS IMMER DICH UNGLÜCKLICH MACHT, ÄNDERE ES! KÜNDIGE DEN JOB, ZIEH UM, BEENDE DIE BEZIEHUNG. HÖR AUF AUSREDEN ZU SUCHEN. DU ALLEIN HAST DIE KONTROLLE ÜBER DEIN LEBEN.

NIMM DEIN LEBEN SELBST IN DIE HAND. NUR DU KANNST DEIN LEBEN ÄNDERN, NIEMAND SONST! ES KOMMT NÄMLICH NICHT DARAUF AN, WER DU BIST ODER WOHER DU KOMMST, SONDERN WER DU SEIN WILLST!

 

- täglicher Whatapp Newsletter von Damian Richter -


Kommentar schreiben

Kommentare: 0