· 

TAG 82 - ANGSTWOLKE


"Manchmal wartet das Glück nur ein kurzes Stück hinter der Entscheidung, die Du nicht treffen willst".

Wir können Dinge nicht vorhersehen, aber wir können den Mut aufbringen, schwierige Entscheidungen zu treffen. Einfach durch die Angst gehen. Ich habe so verdammt lange mit mir gerungen, bis ich diesen schweren Schritt gegangen bin. Mein Alltag war die Arbeit. Daneben gab es so gut wie nichts. Es war ganz lange unvorstellbar für mich, meinen Job aufzugeben, weil er mir ja Spass gemacht hat. Aber er hat mich auch ausgelaugt. Beziehungsweise nicht der Job selbst, sondern ich habe es zugelassen, dass es so passiert. Im Dezember stand ich mitten in dieser Angstwolke, hatte einen absoluten Tunnelblick und wusste keine Lösung für meine weitere Zukunft. Ich habe durch diesen Tunnelblick keinen anderen Blickwinkel zugelassen, ich habe nichts gesehen. Erst als mir klar wurde, dass es meine eigenen Gedanken sind, die mich in diese Zwangsjacke steckten, mich in dieser Angstwolke fest hielten, eröffneten sich mir ganz neue Sichtweisen.

Die Angstwolke ist wieder da, es war im Februar, ich gehe einfach durch sie hindurch, treffe ganz bewusst eine schmerzende Entscheidung. Kündige meinen Job und direkt dahinter springt mich das Glück förmlich an. Wie eine dunkle Wolke durch die ich nur einen Schritt durchgehen muss. Es ist in diesem Moment verdammt kalt, unannehm und beängstigend und plötzlich und unerwartend erscheint der strahlende blaue Himmel vor Einem, die Sonne strahlt Einem ins Gesicht, man fühlt sich leicht, der ganze Ballast fällt von einem ab. Ich fühle mich auf einmal frei und habe von jetzt auf gleich keine Angst mehr vor meinem weiteren Lebensweg, vor meiner Zukunft.

Ich habe die eine Tür zu gemacht, indem ich nach achtzehn Jahren gekündigt habe, es gehen aber seitdem gefühlt zehn Türen gleichzeitig auf. Wie ein Geschenkeparadies in diesem strahlendblauen Himmel. Einfach gigantisch. Das hätte ich nicht erwartet und auch nie erfahren, wenn ich diesen Schritt nicht gegangen wäre. Das Glück hat quasi die ganze Zeit schon auf mich gewartet, ich musste nur diese eine Entscheidung treffen. Diese Angst habe ich letztendlich durch meine neu definierten Ziele und der Umwandlung meiner Gedanken überwunden. Wie einfach, wenn man weiss wie es geht :)

 

Heute bin ich ein wenig faul. Oder? Nee nicht faul, ich genieße es mal nichts zu tun. Dafür lese ich Sachbücher, mache ein wenig Marketing bei Facebook und Instagram, pflege weiter meinen Balkon, suche noch ein Wichtelgeschenk für's Schrottwichteln heute Abend und genieße das Wetter obwohl die Sonne heute wenig durchkommt. Auch mal ganz schön.

 

Abends geht es erst zu Fuss in die Stadt und von dort aus mit Bus nach Hagen. Hier werde ich eingesammelt, dann geht's weiter zum Tennisverein. Wir haben heute unsere Weihnachtsfeier, Geburtstagsfeier und kurze Mannschaftsbesprechung mit der Ü30 Mannschaft. Zuerst singen wir ein Geburtstagsständchen, anschließend ein Weihnachtslied und haben mega viel Spass. Wir Essen und Trinken, quatschen wie halt zehn Frauen so quatschen, machen wir Schrottwichteln. Wir haben uns so weg geschrien, einfach hammerlustig. Zuerst hat jeder ein Geschenk erwürfelt und dann gingen die Geschenke fünf Runden lang via Würfel hin- und her. Für mich die erste Feier in dieser tollen Runde. Gefällt mir sehr. Hier fühle ich mich klasse aufgenommen und ich freue mich schon mega auf die Tennissaison. Ganz egal, ob ich spielen werde oder nicht.

Nachts geht es dann mit dem Taxi nach Hause. Auch hier plaudere ich bis vor meiner Tür mit dem Taxifahrer. Hätte ich früher nie gemacht. Ich hätte mich hinten reingesetzt und hätte mich einfach nach Hause fahren lassen, gezahlt und gut ist. Mir wird bewusst, dass ich viel offener und kommunikativer geworden bin, seitdem ich durch diese Angstwolke gegangen bin. Wie selbstverständlich setze ich mich nach vorne und stelle Fragen und plaudere einfach drauf los. Der Taxifahrer macht natürlich mit ;-)

 

 

MANCHMAL WARTET DAS GLÜCK EIN KURZES STÜCK HINTER DER ENTSCHEIDUNG, DIE DU NICHT TREFFEN WILLST.

WENN ES ZU SPÄT IST, STELLEN WIR FEST, DASS WARTEN DIE FALSCHE ENTSCHEIDUNG GEWESEN IST. SEI MUTIG UND TRIFF EINE ENTSCHEIDUNG!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0