· 

TAG 104 - WACHSTUM


Unterschätze niemals die Kraft, die in Dir steckt. Denn Du bist größer als Du denkst! Das habe ich dieses Wochenende wieder ganz extrem für mich wahrgenommen. Viele von uns wissen gar nicht welche Größe oder Stärke in ihnen steckt. Ich wusste es bislang auch nicht. Woher auch? Jeder von uns ist ein Teil des Ganzen. Ein kleines Sandkörnchen in der Wüste, nur um die Dimensionen mal zu verdeutlichen. Wir sind Eins mit der Natur und dem großen Ganzen. Wenn ich mich als Sandkorn vorstelle, bin ich ein Minianteil in unserem Universum. Jeder von uns ist ein Teil davon. Alles besteht aus Wachstum, jeden Tag, jede Stunde. Sobald wir nicht mehr wachsen, meinen, dass wir alles erreicht haben im Leben, am Ziel angekommen sind, sterben wir. Das ist der Kreislauf unseres Lebens im Einklang der Natur. Eine universelle Gesetzmäßigkeit. 

 

Ich habe genau das am Wochenende und in den letzten Tagen und Wochen selbst erfahren und erleben dürfen. Deshalb auch ein paar Tage es Nichtschreibens, weil gerade soviel in meinem Leben passiert bzw. verändert. Ich verändere mich gerade. Positive Erlebnisse und Prozesse. Die Negativen wandle ich mit meinem Gedanken um, so dass sie mich wachsen lassen, statt einzuschränken oder auszubremsen. Wir haben es selbst in der Hand. Nur fast niemand weiss es, wie stark und mächtig jeder von uns tatsächlich ist. Mit meinen Gedanken habe ich es innerhalb kürzester Zeit aus meinem Burnout geschafft und kann mit der vollsten Überzeugung sagen, dass das jeder schafft, wenn er den glauben an sich an, weiss was er im Leben will und die Verantwortung für sein Leben zu 100 Prozent übernimmt. Das Gedanken wirkende Kräfte sind, habe ich am Wochenende erneut bestätigt bekommen.

Am Wochenende fand das Modul 2 meiner Coaching Ausbildung statt. Eine Weiterbildung, bei den wir die Zugangswege erlernen, um bei uns selbst jede Blockade und jede innere Handbremse und bei anderen Menschen auflösen können. Das fängt schon mit unserem eigenen Selbstwert und dem Selbstvertrauen an. Wir haben Glaubenssätze in uns verankert, dessen wir uns teilweise gar nicht bewusst sind. Die sich fest eingemauert in uns befinden und nach denen wir schon unser Leben lang ganz unbewusst leben beziehungsweise geleitet werden. Man sollte nur alleine bei diesen drei Tagen ein Vorher- und Nachher Foto von sich haben. Wir arbeiten so viel an uns selbst, an unseren eigenen Themen, dass die Veränderung schon alleine von unserer Ausstrahlung seitens der Augen, dem Auftreten, der Stimme sofort sichtbar ist. Man selbst nimmt es manchmal gar nicht sofort war. Daran sieht und spürt man ganz deutlich, was für eine Urkraft in jedem von uns steckt. Und das unser tägliches Leben letztendlich nahezu ein Fliegenschiss auf unserem Planeten ist, wir aber aus unsere eigenen täglichen Herausforderungen  einen riesen Elefanten machen. Die Impulse und Gedanken strömen bei mir nur so auf mich ein. Inzwischen schicken wir uns sogar kurze WhatsApp Nachrichten, wenn sich aus den Gesprächen untereinander ein Gedankengang entwickelt, damit man nichts aus dem Auge verliert. 

Mein Praktikum hat sich parallel auch weiterentwickelt. Wir wollen beide definitiv weiter zusammen arbeiten, weil es ein absoluter Mehrwert für beide ist. Das heißt mein Praktikum war sehr erfolgreich und bin quasi jetzt fest angestellt. Es ist wie ein Geschenk, eine Tür auf dem Weg zu unseren jeweiligen Zielen. Ich bin sehr glücklich und dankbar dafür! Mein vierte Einnahmsquelle in meinem neuen Leben, neben meiner Unterstützung der Erwerbsunfähigkeit, den Aufträgen aus dem Consultingbereich und natürlich meinen Coachings als mein Hauptbereich, weil ich bei hier am meisten und effektivsten anderen Menschen ganz bewusst helfen kann. Jetzt darf ich schleunigst einen Termin beim Arbeitsamt und beim Steuerberater vereinbaren, damit wir die Details für mein Business durchsprechen. 

Bezogen auf mein Business hat sich ein weiterer Weg in Ausrichtung auf mein Ziel aufgetan. Ich bin schon jetzt als Coach im Team von Damian Richter aufgenommen. Der Vertrag kommt in Kürze. Hier geht es dann mit Bootcamps und Veranstaltungen weiter, wo ich mir das beste Wissen und Erfahrungen, von denen lerne, die schon dort sind, wo ich hinkommen will. Was mich mein Ziel wieder ein riesen Schritt näher bringt. Im Februar hat mir noch gesagt "das wird so rasant schnell gehen, wenn man es aus dem Herzen heraus will und seinem Instinkt vertraut". Das konnte ich mir zu dem Zeitpunkt noch gar nicht vorstellen, doch jetzt kann ich diese Aussage fett unterstreichen. Da war ich aber auch noch nicht mit mir absolut im Reinen. Da war noch nicht offen und bereit, dies überhaupt wahrzunehmen und anzunehmen. Das ist gerade zwei Monate her und es geht sowas von rasant schnell, dass ich am Wochenende gemerkt habe, dass mein Körper gar nicht mit meinem enormen Wachstum mitkommt. Wie bei Kindern, die Wachstumsschmerzen haben, wo die Knochen schneller wachsen, als der eigentliche Körper. 

UNTERSCHÄTZE NIEMALS DIE KRAFT, DIE IN DIR STECKT.

DENK DARAN: DU BIST VIEL GRÖßER ALS DU DENKST!!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0