· 

TAG 267 - DER NÄCHSTE GROSSE SCHRITT


Um den Start in die Selbständigkeit von der Kündigung bis hin zur Existenzgründung ging es beim letzten Mal. 

Die Existenzgründung ist übrigens noch nicht durch. Der Antrag ist zumindest entgegen genommen worden. Das ist schon mal ein sehr gutes Zeichen. Denn sobald irgendeine Kleinigkeit fehlt, und sei es nur ein Kreuzchen, dürfen sämtliche Unterlagen wieder mitgenommen werden und es darf ein neuer Termin gemacht werden.

Der Businessplan ging mir relativ schnell und einfach von der Hand. Hierzu hatte ich Unterlagen und Unterstützung von einem Coach Kollegen, von der Agentur für Wirtschaftsförderung und von meinem Steuerberater erhalten. Ich wusste inzwischen genau was ich will, habe ja inzwischen einige Texte über mein Business geschrieben (Talkshow "Wege zum Erfolg", Artikel im Feminess Magazin, meine Internetseite...), so dass mein Businessplan relativ schnell stand. Geprüft wird er Ende September.

Jetzt heißt es Geduld zu üben. Letztendlich kann ich mich nicht darauf verlassen, dass das Geld über diese Quelle zu mir fließt, also darf ich mich auch nicht darauf verlassen und darf parallel andere Wege gehen. Somit bin ich auch hier nicht mehr fremdgesteuert und darauf angewiesen und kann mich freuen, wenn sie dem Existenzgründungszuschuss zustimmen werden. So einfach funktioniert das Leben. Jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich. Lass es nicht von Anderen abhängig machen, ob es Dir gut geht oder nicht. Man hat alles selbstbestimmend in der Hand.

 

Ich habe immer geglaubt, ich bin glücklich und es fehlt mir lediglich noch der richtige Partner an meiner Seite. So habe ich es meinem Coach letztes Jahr im Dezember noch gesagt und war der vollen Überzeugung, dass es so ist. Ja Pustekuchen. Je mehr wir miteinander gearbeitet haben, kam mein größte Erkenntnis!! Alles in meinem Leben hängt von mir ab! Alles beginnt mit der SELBSTLIEBE und dem SELBSTVERTRAUEN!! Erst wenn es mir gut geht, erst wenn ich in meiner Mitte bin, strahle ich auch etwas ganz anderes aus und ziehe etwas anderes an. Solange ich nicht vollkommen bei mir bin, werde ich immer weiter von außen fremdgesteuert, bin angreifbar, komme nicht in die Handlung, tue Dinge, die mir nicht gut tun, um anderen zu gefallen und des lieben Geldes wegen. Krass oder? Mit dieser neuen Sicht auf das Rad des Lebens kam auch die Erkenntnis, dass ich meinen Job kündigen muss, damit es mir wieder gut geht und dass ich erst mein energieraubendes Arbeitsleben aufräumen darf, damit ich wieder zu mir kommen kann und überhaupt wieder einen Mann in mein Leben ziehen kann und darf. 

 

Es ist interessant, wie sich mein Leben verändert hat und sich zur Zeit entwickelt. Im Leben hört man nie auf Entscheidungen zu treffen. Schon mit der Entscheidung ob wir morgens gut oder schlecht gelaunt aus dem Bett springen oder ob wir uns gesund oder krank fühlen. Alles eine Entscheidung - Deine Entscheidung. Oder was Du morgens anziehst, was Du frühstückst und ob Du überhaupt frühstückst. Jede Entscheidung triffst alleine Du. Sobald jemand anderes eine Entscheidung trifft, die Dich betrifft, bist Du fremdgesteuert und hast das Recht, die Entscheidung abzulehnen, wenn sie Dir nicht gefällt. Niemand darf für Dich eine Entscheidung treffen. Wirklich niemand. Da hat niemand ein Recht zu, ganz egal wer vor Dir steht. Wahr oder wahr?

 

Ich habe gestern wieder eine große Entscheidung getroffen. Ganz spontan und aus reinem Herzen. Das interessante dabei ist, dass ich ein Visionboard erstellt habe und hier eine Idee drauf ist, über die ich auch mit sehr wenigen Menschen drüber gesprochen habe. Die Idee wurde in meiner Phantasie immer mehr ausgeschmückt, tauchte in einigen Zukunftsreisen immer wieder auf und verdichtete sich immer mehr. Die Person, die mich gestern angerufen hat, wusste nichts von meinem Traum, von meiner Vision. Nach dem zweiten Satz habe ich innerlich zu diesem Projekt schon zugesagt, weil es genau meine Vision war, die diese Person beschrieb. Ein gleiches Vorhaben ohne dass wir dies jemals miteinander vorher geteilt hatten. Es gibt keine Zufälle. Auf jeden Fall habe ich sofort zugesagt und bin Teil eines genialen Projektes, dass wir sehr zeitnah gemeinsam auf die Beine stellen wollen. Die weiteren Personen haben wir auch schon gefunden. Wir werden soooo geil supportet. Seit gestern sind also mehrere Entscheidungen getroffen worden, die sich verdammt gut und richtig anfühlen. Die erste Entscheidung kann ich Euch bereits mitteilen. Die anderen noch nicht. Dafür dürfen wir noch Brainstorming machen. Ihr werdet es allerdings sehr schnell erfahren. Das Jahr hat ja noch ein paar Tage ;) Ich werde umziehen. Ich werde das schöne Herdecke verlassen, weil mich hier nichts mehr hält. Abgesehen von meiner Familie und meinen sehr engen Freunden natürlich. Es wird ein anderes Bundesland sein. Das erste Mal raus aus Nordrhein Westfalen. Ich darf weiter loslassen! Allerdings ist es nicht Gifhorn, auch wenn ich dort gerade sehr häufig bin. Ihr dürft schon ganz gespannt sein. Ich freue mich wie Bolle :)))))

WENN DU FLIEGEN WILLST, MUSST DU DINGE LOSLASSEN, DIE DICH RUNTERZIEHEN.

Manchmal denken wir, es ist stark festzuhalten. Doch es ist das Loslassen, das die wahre Stärke zeigt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0