· 

TAG 290 - DIE ENTSCHEIDUNG


AM SCHÖNSTEN SIND WIR, WENN WIR NIEMANDEN GEFALLEN WOLLEN. Hab keine Angst davor, ganz Du selbst zu sein. Wenn Du Dich selbst vollkommen liebst und Dich genauso annimmst, wie Du bist, dann geschieht dies aus reinem Herzen und nicht aus Deinem Ego heraus. Dann ist es nicht mehr wichtig, was andere Menschen über Dich denken und wie sie über Dich reden. Denn nur Menschen, die nicht bei sich selbst sind, reden über Andere und sprechen aus ihrem Ego heraus. Interessant oder? 

 

Mach mal einen Test. Achte mal ganz genau darauf, über was sich Dein Umfeld unterhält. Sind sie nur am Jammern, Meckern und beklagen sich? Haben sie überwiegend den Fokus auf das Negative im Leben? Sind sie bei sich oder reden sie über Andere. Hören sie doppelt soviel zu, wie sie erzählen? Wir haben zwei Ohren und nur einen Mund (!). Dementsprechend können wir doppelt soviel zuhören, als reden! :)) Hol sie aus dem Gedankenmuster raus, indem Du sie unterbrichst und zum Beispiel fragst "Hey was ist denn das Gute daran?" oder "Was ist denn bisher dein schönstes Erlebnis heute?" Sei nicht wie alle Anderen. Sei Du selbst und kreiere Dir jeden Tag tolle Momente im Leben und schreib Sie abends strahlend auf.

 

Inzwischen bin ich ein Freund der schnellen Entscheidungen :)) Es macht sogar richtig viel Spass sein Leben aufzuräumen, neu zu gestalten und auf sein Herz zu hören. Alles loszulassen, was einen jahrelang festgehalten oder ausgebremst hat. Ohne, dass ich es gemerkt habe, weil ich mich nie wirklich damit beschäftigt habe. Erst seitdem ich mit meinem Coach an mir arbeite und meine Handbremsen überhaupt erst aufdecke, lerne ich mich immer besser kennen und komme immer mehr bei mir an. Dadurch wird vieles viel leichter im Leben. Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach ist, Veränderungen im Leben vozunehmen, ohne sich selbst dabei in Frage zu stellen und ohne, dass es wichtig ist, was andere über Deinen Weg denken. Aber dennoch in seiner Liebe und in der Liebe zu Deinem Umfeld zu sein - das heißt Andere nicht zu verletzen beziehungsweise sie behutsam an der Stelle abzuholen, wo sie gerade stehen.

 

Meine Mieter sind inzwischen aus meiner Eigentumswohnung ausgezogen. Wir haben uns geeinigt. Ich müsste die Wohnung allerdings erst renovieren, um sie guten Gewissens weiter zu vermieten. Die Termine mit dem Monteur wurden immer wieder abgesagt, weil er im Stress ist. Kein neuer Terminvorschlag, man darf hinterherlaufen, um eine Antwort zu erhalten... Wie bekannt mir das vorkommt :)) Heute schaue ich aus anderer Perspektive hin, wenn ich mit solchen Menschen zu tun habe. Was hat das mit mir zu tun? Was ist die Botschaft dahinter? Was darf ich an meiner Herangehensweise ändern, um vorwärts zu kommen, um mein Ziel zu errreichen? Diese Fragen habe ich mir gestellt und bin zu dem Entschluss gekommen, die Wohnung ohne Renovierung zu verkaufen. Klar könnte ich einen anderen Preis verlangen, allerdings will ich schon sehr kurzfristig selbst umziehen und deshalb will ich den Verkauf ebenfalls sehr kurzfristig erledigt haben. Außerdem kann der Käufer kann die Wohnung so gestalten, wie er sie haben möchte. 

Kaum habe ich diese Entscheidung getroffen, läuft mir der entsprechende Makler über den Weg. Zwei Termine liegen schon hinter uns, das Exposé wird gerade erstellt. Seitdem ich ein Verkaufsinformation im Fenster angebracht habe, habe ich die Ersten Interessenten. Mein Makler hat die Botschaft verstanden, dass es bei mir im Leben schnell gehen darf. 

 

Diese Eigentumswohnung habe ich bereits knapp 20 Jahre. Inzwischen wird mir immer mehr klar, dass ich ohne sie besser und leichter lebe. Bislang war sie allerdings wie eine Fessel, die ich nun loslassen darf und will. Hätte ich diese Wohnung nicht gehabt, hätte ich schon viel früher einen anderen Weg eingeschlagen. Allerdings sind dies Erfahrungen, die mich jetzt tatsächlich weiterbringen und mich zu dem gemacht haben, wer ich heute bin. Und das ist gut so und genau richtig! Was Altes geht, was Neues kommt.

Interessant ist, dass mein Umfeld mit meinen schnellen Entscheidungen nicht zurecht kommt. Aber auch gilt es, sie dort abzuholen, wo sie gerade stehen. Ihnen liebevollen zu signalisieren, dass sie meine Entscheidung akzeptieren dürfen, denn es ist mein Leben und ist meine Entscheidung. Sie dürfen ihre Meinung sagen, ich höre sie mir auch gerne an, aber entscheiden muss ich ganz allein. Denn ich habe die volle Verantwortung für mein Leben. Und nur ich kann Dinge tun, die mich glücklich und zufrieden machen. Es macht natürlich etwas mit einem, dass es den Menschen weh tut, sich viele Gedanken und manchmal Sorgen um mich machen. Sie wollen aber auch nur, dass es mir gut geht, wollen mich so behalten, wie ich bisher war, weil sie diese Person kennen. Die "neue" Elke ist anders, aber sie ist jetzt glücklich und bei sich selbst. Vorher haben sie nur die Elke mit Maske gesehen, die immer nur so getan hat, als würde es ihr gut gehen. Hinter die Fassade habe ich niemanden schauen lassen.

 

Ich hatte ja mal erzählt, es gibt keine Zufälle. Das hat mir mein Coach immer wieder gesagt, wenn ich ihm von besonderen Erlebnissen erzählt habe. Inzwischen weiss ich, dass es keine Zufälle gibt, sondern das alles im Leben genauso sein soll und dass wir uns unser Leben mit unseren Gedanken selbst kreieren und beeinflussen können. Gedanken sind wirkende Kräfte - schaut Euch mal den Film "The Secret" an, da wird es sehr geil beschrieben, zu was wir fähig sind. 

 

AM SCHÖNSTEN SIND WIR, WENN WIR NIEMANDEN GEFALLEN WOLLEN.

Hab keine Angst davor, ganz Du selbst zu sein. Je authentischer Du bist, desto mehr wirst Du die richtigen Menschen in Dein Umfeld ziehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0